Waschmaschinen Test – Hier finden Sie die beste Waschmaschine 2019

Auf unserer Webseite finden Sie die aktuellen Waschmaschinen Testsieger mit dem jeweiligen Testbericht und sämtlichen Bewertungen.
Wir berücksichtigen auch die Meinung von Stiftung Warentest, damit Sie die beste Waschmaschine für sich und Ihren Haushalt entdecken können.
Bitte finden Sie im folgenden Ratgeber alle Informationen, die Sie benötigen, um die richtige Waschmaschine für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Wie hoch ist Ihr Budget?

5686
Nummer Name Preis Noten
Weitere Produkte laden
  • AEG/
  • Amica/
  • Bauknecht/
  • Beko/
  • Blomberg/
  • Bosch/
  • Candy/
  • Comfee/
  • Electrolux/
  • Exquisit/
  • Gorenje/
  • Grundig/
  • Haier/
  • Hoover/
  • Hotpoint/
  • Indesit/
  • LG/
  • Miele/
  • Privileg/
  • Samsung/
  • Sharp/
  • Siemens/

So finden Sie die beste Waschmaschine im Jahr 2019

Wir haben für Sie einen umfassenden Waschmaschinentest gemacht, damit Sie eine Idee darüber erhalten, welche die beste Waschmaschine auf dem Markt im Jahr 2019 ist. Dabei haben wir nicht nur auf die Bewertungen von Nutzern, sondern auch auf Tests von anerkannten Testseiten Wert gelegt. Anhand dieser Kriterien haben wir für Sie einen objektiven Vergleich angestellt, den wir Ihnen präsentieren möchten.

Welche Waschmaschinen sind im Vergleich die besten auf dem Markt im Test?

Wir haben für Sie die neuen Modelle diverser Hersteller unter die Lupe genommen und sind zu einem Resultat gekommen. Zu den besten Test Waschmaschinen gehören die folgenden:

  1. Miele WKF 311 WPS
  2. Siemens WM14W570
  3. Bosch WAW28570

Hier finden Sie Bewertungen von Waschmaschinen

Auf unserer Webseite möchten wir Ihnen die Suche nach einer neuen Waschmaschine so einfach wie möglich gestalten. Deshalb finden Sie bei uns zahlreiche Bewertungen zu Waschmaschinen verschiedener Hersteller, Kategorien und mit den unterschiedlichsten Funktionen. Nutzen Sie unser Testportal, um sich einen Überblick über den Markt der Waschmaschinen zu machen und die auf Sie abgepasste Maschine zu finden.

Falls Sie schon genaue Vorstellungen davon haben, was Sie in Ihrem Haushalt benötigen, können Sie unsere praktische Filterfunktion verwenden, um Berichte zu Modellen zu finden, die zu Ihnen passen könnten. Möchten Sie zum Beispiel ganz bewusst eine Toploader Waschmaschine, einen Wäschetrockner oder eine Frontlader Waschmaschine haben, können Sie das direkt in unserer kleinen Suchmaschine angeben und die entsprechenden Ergebnisse direkt vergleichen. Wir unterscheiden außerdem verschiedene Gewichtskategorien und Waschmaschinen mit besonderen Programmfunktionen.

Kennen Sie sich eigentlich gar nicht so besonders mit Waschmaschinen aus, müssen sich jedoch aufgrund eines Bruches, Umzugs oder sonstigem ein neues Gerät anschaffen, ist auch das kein Problem. Bei uns erfahren Sie ganz genau, worauf es bei einer guten Waschmaschine ankommt und welche Waschmaschine für welchen Haushalt und für welche Bedürfnisse geeignet ist. Wir erklären Ihnen außerdem, wie eine Waschmaschine gepflegt werden sollte, wie eine Waschmaschine tickt und welche besonderen Programme es auf dem Markt so zu finden gibt. Wir können gut nachvollziehen, dass der vorhandene Markt für Waschmaschinen sehr unübersichtlich und enorm ist.

Preisvergleich - Hier finden Sie die günstigste Waschmaschine

Für Ihre Waschmaschine sollten Sie nicht mehr Geld ausgeben müssen, als notwendig ist. Schließlich handelt es sich letztendlich um ein notwendiges Haushaltsgerät, ohne das wir nur schwer auskommen, welches uns aber nicht sprichwörtlich die Haare vom Kopf reißen soll. Wir haben aus diesem Grund einen gründlichen Preisvergleich für Sie angestellt und die besten Waschmaschinen für jedes Budget herausgesucht.

So können Sie Waschmaschinen, dessen Preis zu Ihren Vorstellungen passt, auf einen Blick vergleichen. Denken Sie daran, nicht nur auf den Anschaffungspreis der Waschmaschine zu achten, sondern auch die Energieeffizienzklasse zu prüfen, die Angaben dazu macht, wie viel Strom die Waschmaschine verbraucht. Dies ist der kontinuierliche Kostenfaktor, der den größten Unterschied machen kann. Doch auch zu diesem Thema haben wir für Sie noch mehr Informationen vorbereitet.

Unsere Vergleiche, Erfahrungen, Bewertungen und Testergebnisse

Damit wir Ihnen die besten Ergebnisse zu den aktuell besten Waschmaschinen liefern können, haben wir uns bei allen Tests und Bewertungen viel Zeit genommen und die einzelnen Produkte gründlich untersucht. Bei dem Kauf einer neuen Waschmaschine sollten Sie sich ebenfalls Zeit lassen und keine übereilten Entscheidungen zu treffen, damit Sie nicht aus Versehen zu einem qualitativ schlechten Produkt greifen. Durch unsere Arbeit gestalten wir Ihren Vergleich und Ihre Überlegungen jedoch zeitsparend, da wir alle wichtigen Details für Sie übersichtlich zusammengefasst haben.

Wie funktioniert die Waschmaschine wirklich?

Machen Sie sich Gedanken darüber, wie Ihre Waschmaschine wirklich funktioniert? Diese Fragen tauchen meistens dann auf, wenn die Waschmaschine nicht mehr läuft.

Waschmaschinen setzen sich aus zahlreichen einzelnen Teilen zusammen. Wahrscheinlich haben Sie sich mit diesen Einzelteilen bisher nicht näher befasst, warum sollten Sie auch. Aber haben Sie tatsächlich vor, Ihre eigene Waschmaschine zu reparieren, weil Sie nicht mehr funktioniert? Oftmals kommen dabei wesentlich höhere Kosten für Sie auf, anstatt wenn Sie sich eine neue Waschmaschine anschaffen.

Die Auswahl der Waschmaschinen ist heute so groß, dass Sie wahnsinnig günstige Modelle finden können, während der Techniker bei gleichen Preisen für seine Arbeitszeit geblieben ist. Beachten Sie auch, dass Sie für den Ersatz möglicher kaputter Teile ebenfalls aufkommen müssen. Vergleichen Sie die Kosten daher, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Waschmaschinen der heutigen Zeit werden immer moderner und die Funktionen sind fast unüberschaubar. Modelle, die vor zehn Jahren auf dem Markt waren, sind mit den heutigen Ausführungen kaum noch zu vergleichen. Trotzdem gibt es Bauteile einer Waschmaschine, ohne die ein solches Gerät nicht mehr funktionieren kann. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Pumpe: mit der Pumpe wird der Bottich entleert
  • Druckwächter und Thermostat: mit diesen Teilen werden Wassertemperatur und Wasserstand reguliert
  • Motor: die Waschtrommel wird vom Motor angetrieben
  • Waschmittelfach: hier können Sie das Reinigungsmittel einfüllen
  • Waschtrommel: in diese Trommel legen Sie Ihre schmutzige Wäsche hinein
  • Bedienungsblende: über diese Blende können Sie Waschmaschine bedienen und steuern
  • Laugenbehälter: in diesem Behälter befindet sich die Waschtrommel und das Waschwasser

Natürlich kann eine Waschmaschine nicht allein nur mit den genannten Teilen arbeiten. Trotzdem benötigen Sie noch weiteres, wie zum Beispiel einen Wasseranschluss und einen Stromanschluss. Sie schließen den Schlauch direkt an den Wasserhahn an. Dafür ist ein magnetisches Ventil vorgesehen. Wenn Sie einen guten Wasserschlauch verwenden, hat dieser eine zusätzliche Ummantelung. Diese Ummantelung ist dafür da, dass der Schlauch nicht platzen kann. Darum kann das Wasser auch nicht austreten.

Wie wählen Sie die richtige Waschmaschine aus?

Kaum einer kann sich seine Waschmaschine heute aus dem Haushalt wegdenken. Der größte Vorteil von einer Waschmaschine ist, dass Sie das jeweils angepasste Programm wählen, das für Ihre Kleidungsstücke ausgelegt ist. Mittlerweile können Waschmaschinen sehr viele unterschiedliche Funktionen und Programme anbieten.

Außerdem müssen Sie nicht erst aus dem Haus gehen und Ihr Lieblingsstück nicht einer fremden Person im Waschsalon oder der Reinigung anvertrauen. Die Enttäuschung ist schließlich verständlich groß, wenn dann doch mal etwas schief gehen sollte – und wer kommt dann dafür auf?

Kennen Sie es, dass Sie Ihr Lieblingshemd anziehen möchten, aber diese noch nicht gereinigt ist? Oder reicht Ihre Zeit nicht aus, um Ihr Lieblings-Kleidungsstück an der Luft zu trocknen? Im Winter ist die Situation umso schwieriger, denn die Wäsche möchte quasi nicht so schnell trocknen, wie Sie es sich wünschen. In diesen Fällen sind Zusatzprogramme die perfekte Lösung, denn auch darüber kann eine gute Waschmaschine verfügen.

Als Konsument finden Sie zahlreiche unterschiedliche Waschmaschinen und diverse Hersteller auf dem Markt, so dass Sie von der Flut der Modelle eventuell überfordert sind. Auf dem Markt tummeln sich nicht nur bekannte Markenhersteller, sondern auch noch viele andere neue, von denen Sie vielleicht noch nicht gehört haben.

Nun fragen Sie sich, welche Waschmaschine sich wirklich eignet und für einen Kauf empfehlenswert ist. In diesem Fall sollten Sie sich bei den Testsiegern 2019 umsehen. Es gibt auch Modelle, die nicht ganz so empfehlenswert sind, wie es der Hersteller verspricht. Hier versuchen wir für Sie Licht ins Dunkel zu bringen.

Fühlen Sie sich in unserem Ratgeber gut aufgehoben, denn wir helfen Ihnen, eine gute Kaufentscheidung zu treffen. Sehen Sie sich alle Modelle in Ruhe an.

Bei unseren Empfehlungen und Vergleichstests achten wir sowohl auf die Schleuderdrehzahl als auch auf die Effizienzklasse und die Energie Effizienzklasse. Des Weiteren haben wir auf wissenswerte Details geachtet, damit Sie eine ideale Gegenüberstellung erhalten und alles direkt auf einem Blick erkennen können, ohne groß danach suchen zu müssen. Für uns zählt, dass Sie ein Gerät finden, welches Ihren persönlichen Bedürfnissen und Wünschen entspricht.

Haben Sie schon gesehen, dass es sogar Waschmaschinen gibt, die mit Wi-Fi ausgestattet sind? So können Sie Ihre Waschmaschine sogar mit dem Smartphone steuern und bedienen.

So wählen Sie die richtige Waschmaschine aus - Arten

Bevorzugen Sie am besten eine Waschmaschine, die weniger Strom verbraucht.

Auf dem Markt gibt es heute sehr viele unterschiedliche Hersteller und zahlreiche Modelle, so dass Sie sich Ihrem Waschmaschinenkauf genau überlegen sollten. Denken Sie darüber nach, welche Funktionen für Sie bei Ihrer Waschmaschine besonders wichtig sind. Am besten lesen Sie dafür unterschiedliche Ratgeber und Testberichte. Unser Ratgeber sollte Ihnen eine Stütze sein.

Wenn Sie auf Dauer Geld sparen möchten, sollten Sie auf die Energieeffizienzklasse Ihrer Waschmaschine achten. Der Hersteller gibt diese Klasse an. Wenn es sich zum Beispiel um die Energieeffizienzklasse A +++ handelt, arbeitet Ihre Waschmaschine bei der Nutzung ganz besonders stromsparend. Sollte sich die Energieeffizienzklasse in den Bereichen B, C oder D bewegen, sollten Sie ein solches Gerät vermeiden, wenn Sie viel Wäsche waschen, denn diese ziehen wesentlich mehr Strom, wodurch Ihnen höhere Kosten entstehen.

Wo kann man eine Waschmaschine im Internet kaufen?

Wenn Sie Ihren Favoriten unter den Waschmaschinen gefunden haben und diese online kaufen möchten, ergeben sich dadurch viele Vorteile. Einerseits haben Sie nämlich die Möglichkeit, einen guten Preisvergleich zu starten, andererseits haben Sie eine immense Auswahl. Zudem ist es vorteilhaft, dass Sie das Gerät direkt zu Ihnen nach Hause geliefert bekommen. Trotzdem sollten Sie einiges berücksichtigen, wenn Sie Ihre Waschmaschine online kaufen.

Nehmen Sie den Verkäufer genau unter die Lupe. Prüfen Sie diesen auf seine Seriosität. Vor allem sollten Sie sich fragen, woher die Lieferung kommt. Prüfen Sie, wie lange die Lieferdauer beträgt, denn eventuell benötigen Sie Ihre Waschmaschine schon bald. Außerdem sollten Sie auf Prüfsiegel achten, die der Verkäufer am besten direkt auf der Seite anzeigt.

Zusätzlich ist es noch sehr hilfreich, sich Kundenreferenzen anzusehen, denn eventuell gibt es jemanden, der bereits eine Waschmaschine bei diesem Anbieter gekauft und seine Erfahrungen gemacht hat – ob gut oder schlecht. Lesen Sie sich alles gut durch, bevor Sie online Ihre Waschmaschine bestellen. Informieren Sie sich auch über weiteres, wie zum Beispiel die Frage nach der Garantie und den Voraussetzungen und Anforderungen im Falle von Schwierigkeiten mit der Maschine.

Welche sind die typischen Markenhersteller von Waschmaschinen?

Zu den typischen Markenherstellern von Waschmaschinen zählen unter anderem die folgenden:

Gute und schlechte Waschmaschinen

Zweifellos stammen die besten Waschmaschinen aus dem Hause Siemens, Miele und Samsung, was viele Tests von unterschiedlichen Seiten bewiesen haben. Die meisten Geräte glänzen zumindest mit der Note gut. Trotzdem muss günstig nicht immer schlecht bedeuten, denn es gibt auch einige Maschinen vom Hersteller Beko, die mit einem günstigen Preis und guter Qualität hervorstechen.

Grundsätzlich sollten Sie allerdings bedenken, dass Sie auf Dauer gesehen Ihren Geldbeutel nicht schonen, wenn Sie zu den Billigmarken Gorenje, Beko und LG greifen, denn einerseits liegt der Anschaffungspreis im günstigen oder mittleren Bereich, andererseits bestehen diese Maschinen meistens den Langzeittest nicht. Wasserlecks, kaputte Riemen und elektrische Schäden können die Folge sein.

Wichtige Prüfsiegel bei der Waschmaschine

Achten Sie auf die Nachhaltigkeit und überprüfen Sie daher auch das entsprechende Siegel von Ihrem Gerät, denn auch hier gibt es Normen, wenn es um die Nachhaltigkeit geht. Besonders gute Waschergebnisse werden zum Beispiel mit dem so genannten ECARF Siegel ausgezeichnet.

Die Staffelung des Stromverbrauchs

  • A + + + mit sehr geringem Stromverbrauch
  • A + + geringer Stromverbrauch
  • A +
  • A
  • B
  • C
  • D mit überdurchschnittlich hohem Stromverbrauch

Machen Sie sich Gedanken darüber, wie oft und wie viel Wäsche Sie waschen müssen. In diesem Fall lohnt sich auch ein höheres Fassungsvermögen Ihrer Waschmaschine. Denken Sie aber auch an die Schleuder-Effizienzklasse. Diese hängt eng mit dem Stromverbrauch zusammen. Beachten Sie deshalb die Angaben des Herstellers.

Die Energieeffizienz Ihrer Waschmaschine

Auch die Schleudereffizienzklasse kann von Klasse A bis Klasse G reichen, die mit dem Stromverbrauch niedrig bis hoch eingestuft werden. Holen Sie sich nach Möglichkeit so viele Informationen wie möglich zu einem Waschmaschinenkauf ein, bevor Sie Ihre Kaufentscheidung treffen. Ansonsten müssen Sie sich später ärgern, wenn das Gerät in der Anschaffung günstig ist, aber Ihre Bedürfnisse nicht befriedigen kann.

Kaufen Sie kein Gerät, ohne dabei auf den Stromverbrauch zu achten. Ansonsten kommt das böse Erwachen irgendwann mit Sicherheit mit der Abrechnung Ihrer Stromkosten.

Besonders hilfreich sind Käuferbewertungen im Internet, welche Sie sich ansehen können. Die Bewertungen sollten sich nach Möglichkeit auf folgende Kritikpunkte beziehen:

  • Preisleistungsverhältnis
  • Bewertung der Funktionsweise
  • Geräuschlevel
  • Ersatzteile und Filtereinsätze
  • Energieeffizienz

Fühlen Sie sich auf der sicheren Seite, nachdem Sie sich die Käuferbewertungen und Referenzen genau angesehen haben. Hier gilt es, die knallharte Wahrheit auf den Tisch zu legen.

Wasserverbrauch Ihrer Waschmaschine

Sie wollen Wasser sparen? Dann sollten Sie sich am besten nach einer Waschmaschine umsehen, die einen geringen Wasserverbrauch hat. Es gibt Energiesparmaschinen, die zum Beispiel nur 70 l Wasser benötigen, wenn Sie einen 60° Durchgang mit ihrer Wäsche starten. Andere hingegen schaffen dies mit nur 35 l.

Die neuesten Modelle können Ihnen dauerhaft sehr viel Wasser einsparen, wenn Sie diese mit den älteren Maschinen vergleichen. Achten Sie deshalb beim Waschmaschinenkauf auf die entsprechenden Tabellen. Hätten Sie gedacht, dass ein 30 Jahre altes Gerät pro Waschgang ca. 180 l benötigt? Im Vergleich dazu benötigt eine neue Waschmaschine im Durchschnitt unter 50 l.

Haben Sie sich schon Gedanken zum Wasserverbrauch gemacht? Dieser Kritikpunkt ist unbedingt zu hinterfragen. Der Wasserverbrauch sollte nicht mehr als 40 l betragen, wenn die Trommelgröße bei 5 kg liegt. Mittlerweile gibt es aber auch bei vielen Geräten eine so genannte ECO Taste. Damit können Sie automatisch Wasser sparen. Trotzdem wird die Waschdauer dann angehoben. Im Endeffekt zahlen Sie drauf, denn dadurch vergrößert sich auch der Verbrauch des Stroms.

Seit dem Jahr 2013 dürfen Sie sich in der Europäischen Union darüber freuen, dass nur noch Geräte mit der Energieeffizienzklasse A + verkauft werden dürfen.

Kapazität und Ladevolumen Ihrer Waschmaschine

Wenn Sie sich für einen Toplader entscheiden, hat dieser im Durchschnitt ein Fassungsvermögen von bis zu 6,5 kg, während die beliebten Frontlader ein Fassungsvermögen zwischen 3 kg und 12 kg haben können. Ausschlaggebend sind auch hier immer die Maße, welche das Gerät aufweisen kann.

Umdrehungen Ihrer Waschmaschine

Haben Sie sich schon einmal gefragt, weshalb die Schleuderzahlen beim Wäschewaschen unterschiedlich sein können? Sie müssen die Schleuderzahl nicht immer vollkommen ausnutzen und ausreizen, denn ausschlaggebend ist sowohl die Füllmenge als auch die Art des Materials.

Die Trommel dreht sich 600 Mal in der Minute, wenn Sie die Schleuderzahl 600 eingeben. Für eine moderne und hochwertige Waschmaschine bedeutet eine Schleuderzahl von 600 eher einen Mittelwert.

Wenn die Schleuderzahl sehr hoch ist, erhalten Sie trockenere Wäsche beim Herausnehmen. Das bedeutet für den weiteren Trocknungsvorgang einige Vorteile für Sie. Trotzdem kann es passieren, dass die schnelle Wäsche zwar schneller trocknet und Sie sich Strom beim Trockner sparen, aber dennoch Nachteile auftreten. Denn Ihre Waschmaschine benötigt mehr Strom und die Kleidung ist möglicherweise stärker zerknittert. Hinterher haben Sie also mehr Arbeitszeit. Wägen Sie die Vorteile und Nachteile des Schleuderns deshalb gut ab.

Höchstwahrscheinlich wissen Sie ohnehin, dass sich die meisten Wäschestücke mit 1200 Umdrehungen gut behandeln lassen. Es gibt nur wenige Stoffe, die da eine Ausnahme darstellen, was die Schleuderzahl betrifft. Seide dürfen Sie auf diese Art und Weise allerdings niemals schleudern.

Geben Sie bei empfindlicher Kleidung Acht und wählen Sie in diesem Fall besser eine geringe Schleuderanzahl. Eine hohe Schleuderzahl sollten Sie nur dann anstreben, wenn Sie sich eine sehr kurze Trocknungszeit wünschen und die Kleidung es zulässt.

Nun wissen Sie, dass einerseits die Art der Trocknung, andererseits das Material Ihrer Wäsche ausschlaggebend ist, wenn es um die Schleuderzahl geht. Die Schleuderzahl kann hoch gewählt werden, wenn Sie ohnehin einen Trockner besitzen. Wählen Sie deshalb die Umdrehungszahl beim Waschvorgang immer gezielt aus. Die maximale Schleuderzahl sollten Sie auch beim Kauf unter die Lupe nehmen.

Wie viele Dezibel sollte die Waschmaschine haben?

Was die Lautstärke Ihrer Waschmaschine betrifft, wünschen Sie sich höchst wahrscheinlich ein sehr leises Gerät. Dann geht es Ihnen so, wie den meisten Konsumenten. Besonders günstige oder veraltete Maschinen fallen oft durch ein lautes Vibrieren und Rattern auf und haben eine immense Geräuschentwicklung. Auf Dauer strapaziert dies die Nerven und stört den Alltag vielleicht auch bei den Nachbarn.

Ein gewisser Lärmpegel wird von Ihrer Waschmaschine vielleicht meist im Schleudergang überschritten. Ein Grund mehr, dass sie sich nach einer leisen Waschmaschine umsehen. Vielleicht möchten Sie das Gerät auch in der Nacht laufen lassen, ohne dass Sie damit jemanden stören.

Die Maschinen heute sind sehr weit entwickelt und glänzen mit einer sehr ausgereiften Technik.

Die Geräuschentwicklungen von Waschmaschinen können sehr unterschiedlich sein. Ausschlaggebend ist hier nicht nur die Bauweise der Waschmaschine, sondern auch der Ort, wo diese platziert und aufgestellt wird. Es empfiehlt sich übrigens, eine zusätzliche Schallisolierung zu installieren. Eine höhere Geräuschentwicklung können Sie nämlich von einem freistehenden Gerät ohne Isolierung erwarten.

Als Konsument können Sie davon ausgehen, dass die Hersteller mittlerweile die neuesten Spezialtechniken entwickelt haben, damit der Geräuschpegel auf ein Minimum herunter gesenkt wird. Eventuell haben Sie einen Raum zur Verfügung, der relativ schallunempfindlich ist.

Damit das Gerät leise laufen kann, ist eine waagrechte Ausrichtung Voraussetzung. Ansonsten sorgt die Schwerkraft für laute Geräusche. In diesem Bereich ist es übrigens schwer, sich an Erfahrungsberichten und Bewertungen zu orientieren, denn Lautstärke wird von jedem individuell und subjektiv wahrgenommen. Achten Sie daher auf die maximale Dezibel Angabe und den entsprechenden Dezibel Wert von Ihrem Gerät, damit Sie einen objektiven Eindruck beim Waschmaschinenkauf erhalten.

Beim Normalwaschgang entwickelt eine Waschmaschine im Durchschnitt 40 dB, während sie im Schleudergang bis zu 70 dB haben kann. Solche Geräte werden als geräuscharm eingestuft.

Wenn die Waschmaschine ein relativ hohes Gewicht hat, verfügt sie vielleicht sogar noch über einen besonderen verankerten Motor, sowie über Zusatzgewichte und eine verankerte Trommel. So ist eine bessere Laufruhe gegeben.

Was die Lautstärke betrifft, so laufen besonders leise Geräte mit einem geräuscharmen Motor. Der Hersteller sorgt in diesem Fall für eine geringe Reibung und eine maximale Laufruhe.

Auch die Verarbeitung vom Gehäuse der Waschmaschine ist ein ausschlaggebender Faktor bei der Geräuschentwicklung. Eine wirksame Dämmung sollte zwischen der Außenhülle und dem Innenleben verbaut sein. Lesen Sie sich am besten viele Bewertungen über Maschinen durch, die einen reibungslosen Motor haben und über schwingungsarme Materialien verfügen.

Achten Sie nicht nur auf die Angaben zur Dezibelentwicklung, sondern informieren Sie sich vor dem Kauf auch über die eventuellen technischen Lösungen des Herstellers, was die Geräuscharmut betrifft.

Manchmal kann die Waschmaschine laut werden, wenn Sie im Schleudergang ist. In einem Mehrfamilienhaus kann das zu Ärger führen. Deshalb sollten Sie sich an die Richtwerte von maximal 70 dB halten, wenn Sie eine neue Waschmaschine kaufen wollen. Sollte das Gerät über ein Nachtprogramm verfügen, ist dies ein weiterer Vorteil. Diese Ausführung kann dann ganz besonders geräuscharm waschen. Trotzdem dauert es länger, bis die Wäsche gereinigt ist.

Energieeffizienzklassen von Waschmaschinen

Die Energieeffizienzklasse von Ihrer Waschmaschine ist ein ausschlaggebender Faktor Ihre Entscheidung beim Kauf des neuen Geräts. Diese informierte den Konsumenten über den Energieverbrauch der Waschmaschine, was wiederum Informationen über die laufenden Kosten gibt.

Insgesamt gibt es die all die folgenden Energieeffizienzklassen:

  • A+++
  • A++
  • A+

Diese Klassifizierung gibt es seit dem Jahr 1994. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es noch die Zertifizierungen zwischen A und G.

Inverter Motor bei Waschmaschinen?

Waschmaschinen mit einem Inverter Motor zeichnen sich vor allem durch die Geräuscharmut aus. Diese besondere Technologie macht es möglich, dass sich der Motor mit einer magnetischen Induktion drehen kann. Dadurch entfällt die Reibung und es kommt zu weniger Geräuschentwicklungen. Weniger Lärm und weniger Vibrationen führen zu einer leisen Waschmaschine beim Waschen und Schleudern. Auch in Bezug auf die Energieeffizienz kann ein Inverter Motor stark überzeugen. Geräte mit einem Inverter Motor werden in den meisten Fällen in die Energieeffizienzklasse A +++ eingeordnet.

Was bedeutet A +++?

Wenn das Gerät mit diesem Wert ausgezeichnet ist, handelt es sich um eine der stromsparendsten Waschmaschinen auf dem Markt.

Waschmaschine mit Dampffunktion

Wenn Sie ihre Wäsche sehr schonend pflegen und waschen wollen, können Sie das mit der Dampffunktion tun. Manche Maschinen bieten diese an. Diese Funktion eignet sich speziell für Babybekleidung oder für Allergiker. Das Material wird dann sehr hautschonend gereinigt. Es gibt unterschiedliche Dampfprogramme.

Waschmaschinenabfluss plus

Wenn Sie Ihre Waschmaschine selbst anschließen, eignet sich diese Variante ganz besonders durch die einfache Vorgehensweise. Der Abfluss Ihrer Waschmaschine ist dann mit Sicherheit dicht.

Betriebskosten

Die Betriebskosten einer Waschmaschine sind grundsätzlich natürlich davon abhängig, wie oft Sie die Waschmaschine verwenden. Steht sie einfach nur herum und wird nicht verwendet, nimmt sie auch keine Kosten in Anspruch. Wobei es auch in dieser Hinsicht wieder Theoretiker gibt, die sagen, dass jedes Gerät Strom schluckt, sobald der Stecker angeschlossen ist.

Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, dass Ihre Waschmaschine keine unnötigen Stromkosten verursacht, sollten Sie also nach jeder Wäsche den Stecker ziehen. Wobei sich die Stromkosten bei Nicht-Nutzung, wenn sie denn überhaupt entstehen, auf ein minimalstes beschränken sollten.

Über die Höhe Ihres Stromtarifs selbst, informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrem Stromanbieter, falls Ihnen diese nicht bekannt ist. Generell wird Ihnen Ihre Waschmaschine nicht sehr viel Betriebskosten mit sich bringen, wenn Sie nicht zu oft waschen und eine gute Energieklasse auswählen. Auf dem Markt sind Waschmaschinen für jedes Bedürfnis und jedes Budget erhältlich.

Im Test: Waschmaschinen der Kategorie 9kg

Wahrscheinlich haben Sie es schon bemerkt, dass Waschmaschinen in verschiedene Gewichtsklassen kategorisiert werden. Diese geben an, mit welchem Gewicht Sie die Wäschetrommel maximal mit Wäsche füllen können. Die größten Waschmaschinen, und die mit höchstem Gewichtsvolumen, sind in der Regel in die Kategorie 9 bis 12kg eingeordnet.

Für einen gewöhnlichen Familienhaushalt von drei oder vier Personen ist ein solches Gerät mit hohem Fassungsvermögen eigentlich nicht notwendig. Diese Waschmaschinen sind eher für Haushalte gedacht, in denen viele Personen versorgt werden und entsprechend viel Wäsche gewaschen wird. Für Großfamilien oder auch Vereine, in denen zum Beispiel häufig viele Trikots gewaschen werden müssen, ist eine Waschmaschine der Gewichtskategorie angebracht.

Das Angebot von Waschmaschinen dieser Größe ist auf dem Markt nicht besonders riesig, da die Nachfrage geringer ist. Dennoch finden Sie bei uns die besten Waschmaschinen der Kategorie im Test.

Im Test: Waschmaschinen der Kategorie 8kg

Eine Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von 8kg ist hervorragend für Ihren Haushalt geeignet, wenn Sie mit vier bis fünf Personen unter einem Dach leben. Diese Maschinenart ist bereits Teil der kleineren Maschinen, jedoch hier noch die größte und eine der am meisten genutzten. Kleinere Waschmaschinen haben in der Regel auch ein geringeres Angebot an Zusatzprogrammen. Haben Sie ein bestimmtes Lieblingsprogramm oder möchten Sie etwas Neues austesten wovon Sie gehört haben, sollten Sie also genau auf die Beschreibung der Maschinen achten. Nutzen Sie aber einfach unsere Suchfunktion und machen Sie sich die Suche einfacher.

Im Test: Waschmaschinen der Kategorie 7kg

Waschmaschinen der Kategorie 7kg sind wohl die üblichsten Waschmaschinen in deutschen Haushalten. Immerhin bilden diese die Mitte des Fassungsvermögens der kleineren Maschinen. Und man greift bekanntlich lieber zu einer etwas größeren Maschine, um auf Nummer sicher zu gehen, aber ungern zu einer zu großen, die am Ende nicht nötig gewesen wäre und zu viel Strom verbraucht. Für Familien oder Haushalte mit vier Personen ist diese Art von Waschmaschine genau die richtige Wahl. Unabhängig davon, ob Sie selten oder häufig waschen. Diese Maschinen sind robust und gut bewertet. Finden Sie unsere vollständigen Bewertungen für die einzelnen Maschinen dieser Kategorie!

Im Test: Waschmaschinen der Kategorie 6kg

Waschmaschinen der Gewichtskategorie 6kg gehören zu den kleinsten verfügbaren Maschinen, beziehungsweise den Maschinen mit dem geringsten Fassungsvermögen. Dennoch können diese Waschmaschinen auch noch für vierköpfige Familien ausreichen, wenn Sie nicht unbedingt jeden Tag einen riesigen Haufen Wäsche haben. Waschen Sie umweltbewusst nur ein- oder zweimal die Woche, ist solche eine Waschmaschine die richtige Wahl für Sie. Sie ist kostengünstig und verbraucht entsprechend wenig Strom. Kleinen Haushalten ist diese Kategorie von Waschmaschine sehr zu empfehlen.

Der Unterschied zwischen Toplader und Frontlader

Sehr viele entscheiden sich für einen Frontlader, denn der Bereich der Glastüre befindet sich bei diesem Gerät im vorderen Bereich. Ein Frontlader sieht optisch besser aus, als ein Toplader. Grundsätzlich ist es aber eine reine Geschmackssache. Wenn Sie Ihre Waschmaschine sehr häufig nutzen, sollten Sie sich für einen Frontlader entscheiden.

Beim Toplader ist die Öffnung im oberen Bereich der Waschmaschine. Das bedeutet, dass Sie den Deckel öffnen und die Trommel direkt daunter finden können. Sie schmeißen Ihre Wäsche also von oben herab ein.

Ein Toplader kann bei voller Beladung besonders stromsparend arbeiten – aber das ist ein Mythos, falls Sie das denken. Wenig Wäsche bedeutet nämlich nicht immer wenig Wasser und wenig Strom.

Eine Waschmaschine arbeitet nur dann energiesparend, wenn sie voll beladen ist, denn ein halbvolles Gerät braucht mehr Strom und mehr Wasser.

Nützliche Tipps für den Alltag mit Ihrer Waschmaschine

Sie müssen sich nicht jedes Jahr aufs Neue eine Waschmaschine zulegen, auch wenn es immer wieder verlockende neue Modelle gibt. Ihre Waschmaschine sollte Ihre Arbeit verrichten, das hat Priorität. Eine gute Waschmaschine sollte mindestens für einige Jahre ihren Zweck erfüllen.

Wichtig ist, bei der Anschaffung unbedingt auch die Garantie des Herstellers zu achten, denn wie es heutzutage mit technischen Geräten bekannt ist, geben diese nach Ablauf dieser Zeit oft den Geist auf. Ein paar Euro müssen Sie für die Modelle aber immer ausgeben, wenn Sie vielleicht auch noch spezielle Wünsche wie besondere Zusatzprogramm haben.

Machen Sie sich Gedanken darüber, welcher Platz für die Waschmaschine zur Verfügung steht. Eignet sich ein Frontlader eventuell besser, als ein Toplader? Bedenken Sie auch die gewünschten Funktionen Ihrer Haushaltshilfe.

Ersparen Sie sich einen Fehlkauf, lesen Sie sich unseren Ratgeber durch.

Beachten Sie den Vorteil des Frontladers, denn diesen können Sie eventuell auch perfekt in die Küchenzeile durch die Öffnung integrieren. Dafür reicht ein wenig Platz aus. Etwas anders sieht es beim Toplader aus, aber auch dieser ist vorteilhaft, wenn Sie diesen rückenschonend befüllen möchten. Wenn Sie nur wenig Platz haben, finden Sie sich eine kleine Ecke für einen Toplader.

Allerdings haben Sie hier nicht die Möglichkeit, etwas auf der Oberfläche zu platzieren. In vielen Haushälten wird die Oberfläche eines robusten Frontladers genutzt, um eventuell noch einen Trockner obendrauf zu platzieren.

Überlegen Sie sich, was Ihre regelmäßige Füllmenge für die Waschmaschine ist. Haben Sie Kinder oder muss viel Arbeitskleidung gewaschen werden? Eventuell sind Sie single und haben einen kleinen Haushalt zu erledigen. In diesem Fall eignet sich auch ein Fassungsvermögen von maximal 3 kg bei der Wäsche. Wenn aber mehr als drei Personen im Haushalt sind, sollte das Fassungsvermögen zumindest 5 kg betragen, noch besser wären 8 kg Volumen.

Viele zusätzliche Programme

Waschmaschinen der heutigen Zeit verfügen über viele zusätzliche Programme, Kasten und Funktionen. Als Verbraucher können Sie in dieser Situation beim Kauf schnell überfordert sein. Benötigen Sie solche zusätzlichen Programme wirklich? Die gewünschte Temperatureinstellung, sowie Programmwahl und der Textiltyp sind wichtig, soviel steht fest. Brauchen Sie aber noch andere eventuell überflüssige Zusätze? Manche Programme halbieren die Wassermenge. Das eignet sich dann, wenn Sie die Maschine nicht komplett voll machen.

Modelle mit WLAN Anschluss

Mittlerweile bieten neue Modelle auch einen WLAN Anschluss an. Das bedeutet für Sie, dass die Waschmaschine für Sie mit dem Smartphone zu steuern ist. Mit solchen Spielereien haben Sie sicherlich Ihren Spaß. Brauchen Sie diese Funktion tatsächlich?

Auch Spezialprogramme gibt es bei Waschmaschinen immer mehr. Passen Sie aber auf, ob Sie im Endeffekt damit nicht draufzahlen müssen. Gibt es wirklich Prioritätsprogramme für Sie?

Die Nutzerfreundlichkeit

Bedenken Sie auch die Nutzerfreundlichkeit Ihrer zukünftigen Waschmaschine. Viele Funktionen bringen nichts, wenn die Bedienbarkeit umständlich und kompliziert ist. Achten Sie daher auch auf die einfache Bedienungsanleitung. Nutzerfreundlichkeit sollte hier im Vordergrund stehen.

An Anbietern mangelt es nicht, denn angefangen bei Miele, bis hin zu AEG, Bosch und Samsung, sowie vielen weiteren mehr wird Ihnen eine riesige Auswahl an Waschmaschinen geboten. Es ist nicht einfach, herauszufinden, welcher Hersteller der beste ist. Nehmen Sie diese deshalb genauer unter die Lupe, um eine engere Auswahl zu haben.

Beispiele für Waschmaschinen mit bester Energieeffizienz:

Es gibt noch viele andere Hersteller, die eine gute Energieeffizienzklasse bieten und mit der Note sehr gut abschneiden.

Typische Waschmaschinen mit einem überdurchschnittlich großen waschen Fassungsvermögen

  • Samsung WW80K6404QX/EG 8 kg
  • AEG L68480FL 8 kg
  • LG F 14WM 8P5KG 8,5 kg
  • Bosch WAN282V8 7 kg
  • AEG L6.70VFL 7 kg

Sollten Sie eine große Familie mit mehr als fünf Personen im Haushalt haben, eignen sich die oben genannten Modelle.

Typische Waschmaschinen mit mittlerem Fassungsvermögen:

Sollten Sie hingegen ein Gerät mit einer WLAN Steuerung über das Smartphone bevorzugen, empfehlen wir folgende Ausführungen:

Wenn Sie Ihre Waschmaschine mit einem Smartphone steuern wollen, sollten Sie sich für Geräte der neuesten Generation entscheiden. Dann müssen Sie aber auch tiefer in die Tasche greifen.

Die optimale Befüllung Ihrer Waschmaschine

Sie sollten Ihre Waschmaschine nicht überfüllen, sondern nur so viel einfüllen, wie vom Hersteller empfohlen wird. Achten Sie darauf, dass der Verschluss ordnungsgemäß verschlossen ist, denn eine Verriegelung ist wichtig. Ansonsten startet das Waschprogramm nicht. Der Weichspüler und das Waschmittel werden in die Waschmittelschublade gegeben. Nun können Sie das geforderte Programm einstellen und die Waschmaschine beginnt mit der Wäsche.

Die korrekte Reinigung Ihrer Waschmaschine

Wird Ihre Waschmaschine im Dauereinsatz sein? In diesem Fall können Sie damit rechnen, dass sich viel Kalk absetzt. Diese Ablagerungen führen zu einer Verschmutzung Ihrer Waschmaschine. Es entsteht ein unangenehmer Geruch.

Waschen Sie häufig bei niedrigen Temperaturen? Dann können Sie zwar Energie und Kosten sparen, aber dadurch bilden sich viele Keime mit der Zeit. Achten Sie auf eine hygienische Wäsche und darauf, dass Sie zwischendurch auch einmal zwischen 60 und 95 °C reinigen.

Entfernen Sie Ihre gewaschene Wäsche aus der Maschine, ansonsten können wiederum Keime entstehen. Die Türe sollte eine Zeit lang offen stehen bleiben.

Sanfte Waschmittel eignen sich besonders gut. Trotzdem darf es auch mal etwas Härteres sein, um die keine abzutöten. Eventuell greifen Sie regelmäßig zu einem Entkalker, damit Sie die Grundlage für die Keime entfernen können.

Gegen Biofilm angehen

Wenn Sie oft bei 30° oder niedrigen Temperaturen waschen, entsteht schnell ein sogenannter Biofilm. Dieser kann zu einem unangenehmen Geruch führen. Dieser Geruch setzt sich nicht nur in der Waschmaschine, sondern auch auf Ihrer Wäsche ab.

Kalkbildung in der Waschmaschine

Kalk befindet sich meistens auf den Heizelementen Ihres Geräts. Dies führt zu einem erhöhten Energieverbrauch. Außerdem kann die Waschmaschine durch den Kalk schneller verschleißen. Auf der Oberfläche setzen sich Ablagerungen und Keime fest.

Ablagerungen in der Waschmaschine

Die typischen Ablagerungen in der Waschmaschine bestehen aus Resten, die sich aus der Wäsche gelöst haben. Es handelt sich entweder um Fett oder um Schmutz, sowie auch aus kleinen Textilfasern

Die Unterschiede zwischen Invertermotor und Universal Motor

Der größte Vorteil einer Waschmaschine mit Invertermotor ist der niedrige Geräuschpegel, den diese mit sich bringen. Der Motor sorgt dafür, dass die Waschmaschine weniger vibriert und wackelt. Ein Universal Motor hingegen ist sehr kostengünstig in der Anschaffung und in der Nutzung.

Wie teuer darf eine Waschmaschine sein?

Eine gute Waschmaschine können Sie bereits unter 400 Euro erhalten. Wenn Sie aber Luxusmaschinen bevorzugen, müssen Sie mehr als 1000 Euro ausgeben.

Die wichtigsten Waschmaschinenprogramme im Überblick

Energieeffiziente Arbeit, sowie andere vorteilhafte Funktionen stehen bei Waschmaschinen im Vordergrund. Zumindest sollten es immer die sogenannten Standard-Waschprogramme sein, welche Sie auswählen können.

Die Vorwäsche

Wählen Sie das Programm Vorwäsche, wenn die Wäschestücke ganz besonders stark verschmutzt sind. Die Vorwäsche kann allerdings kein Hauptwaschprogramm ersetzen, das sollten Sie wissen.

Kochwäsche und Buntwäsche

Mit diesem oben genannten Programm waschen Sie Ihre Wäsche höchstwahrscheinlich meistens. Dieses Programm eignet sich für stark verschmutzte Wäsche oder Wäsche, die mit Bakterien behaftet ist. Es wird mit ca. 95 °C gewaschen. Nur dann werden Sie die Bakterien abtöten. Achten Sie aber unbedingt auf die Angaben des Herstellers. Ansonsten kann die Kleidung eventuell einlaufen, wenn diese nicht dafür geeignet ist.

Buntwäsche

In der Regel waschen Sie Buntwäsche zwischen 30 und 60 °C. Es sollte sich möglichst um gleichfarbige Wäschestücke handeln. Ansonsten können Verfärbungen entstehen.

Das Programm Feinwäsche

Bei der Feinwäsche handelt es sich meistens um Blusen oder Kleider, bzw. um Hemden oder Röcke. Mit der Feinwäsche waschen Sie bei maximal 40°. Auch Gardinen können Sie damit waschen.

Das Programm Wolle

Das Programm Wolle werden Sie höchstwahrscheinlich nicht ganz so häufig nutzen. Es handelt sich dabei um empfindliche Kleidungsstücke. Diese beinhalten Wolle, was wiederum eine Spezialbehandlung Ihrer Waschmaschine erfordert. Achten Sie auch auf den Wollsiegel.

Das Programm Seide

Wenn Ihre Textilien aus Seide, Viskose oder Leinen bestehen, können Sie das Seide Programm wählen. Auch hierfür gibt es ein spezielles Symbol oder einen Hinweis des Herstellers.

Besondere Waschprogramme

Sie können spezielle Waschprogramme mit speziellem separatem Schleudern wählen oder die Drehzahl separat einstellen. Außerdem gibt es ein Programm für schonendes Schleudern, bzw. gibt es Ausführungen mit einer separaten Abpump-Möglichkeit des Wassers. Zusätzlich zählen spezielle Energiesparprogramme oder ECO Programme zu den besonderen Programmen. Manche Modelle verfügen auch über ein Programm für halbvolle Geräte, sowie ein spezialisiertes Weichprogramm.

Weitere Beispiele für Spezialprogramme:

  • Sport Wäsche
  • Sportschuhe
  • Unterwäsche
  • Jeanshosen
  • Allergiker
  • Desinfektion
  • Einfacher bügeln

Eventuell stellen Sie individuelle Erwartungen an Ihre Waschmaschine, deshalb sollten Sie sich so gut wie möglich informieren. Lassen Sie sich aber von guten Angeboten auf dem Markt nicht blenden, sondern entscheiden Sie nach dem eigenen Bauchgefühl. Darauf können Sie sich immer verlassen. Auch Aussagen von Bekannten und Freunden können Ihnen weiterhelfen.

Die Entsorgung Ihrer alten Waschmaschine

Eventuell setzen Sie sich mit der Frage auseinander, wie Sie Ihre alte Waschmaschine entsorgen können, wenn Sie nicht mehr funktioniert oder einfach ausgedient hat. Manchmal besteht die Möglichkeit, bei der Lieferung der neuen Waschmaschine auch die alte gleichzeitig zurückzugeben. Alternativ können Sie das alte Gerät auf den Sperrmüll geben. Achten Sie immer auf eine korrekte Entsorgung, eventuell kommt ein Schrotthändler für Sie infrage.

Denken Sie daran, eventuell alte Schläuche Ihrer Waschmaschine aufzubewahren, wenn diese noch intakt sind. Manchmal werden Neugeräte nämlich ohne Schlauch geliefert.

Besondere Begriffe

Haben Sie schon einmal von dem Begriff Aquastopp gehört? Diesen sollten Sie sich einprägen, denn so kann kein Wasser auslaufen, falls ein Schlauch eventuell einmal brüchig wird. Damit können Sie einen Wasserschaden verhindern.

Mit der Dampfsperre ist es möglich, Gerüche aus der Waschmittelschublade zu verringern.

Wenn die Waschmaschine unangenehm riecht

Sie fragen sich, wo das Problem liegt, weil Ihre Waschmaschine einen unangenehmen Geruch trägt? Vor dem ersten Waschgang sollten Sie die Waschmaschine einmal durchspülen, damit sich alle Gerüche verflüchtigen. Eine neue Waschmaschine riecht meistens nach Gummi oder nach Resten des Verpackungsmaterials.

Wählen Sie für das erste Mal ein Kurzwaschprogramm bei Ihrer neuen Maschine. In der Regel verfügen Waschmittel über zusätzliche Duftstoffe, damit Ihre Wäsche gut riecht. D.h., dass Sie nicht zwingend einen Weichspüler verwenden müssen.

Manchmal riecht aber die Wäsche unangenehm, bzw. stechend, wenn Sie diese frisch gewaschen aus der Waschmaschine entnehmen. Dieser Geruch ist nicht normal und sollte nicht aufkommen.

Solche unangenehmen Gerüche Ihrer Wäsche stammen von Bakterien und Keimen, die sich in Ihrer Waschmaschine tummeln.

Achten Sie darauf, dass die Maschine gesäubert ist und kein Wasser in der Waschmaschine steht. Ansonsten sind diese Faktoren ausschlaggebend für Bakterien und Keime.

Gehen Sie zügig vor, wenn Sie unangenehme Gerüche vernehmen. Wichtig ist, dass Ihre Waschmaschine keimfrei und sauber ist.

Restfeuchte ist der Hauptauslöser dafür, dass Ihre Waschmaschine einen unangenehmen Geruch verursacht. Finden Sie heraus, wo sich die Restfeuchte bildet. Diese kann an den unterschiedlichsten Bereichen entstehen.

Weitere Möglichkeiten für unangenehme Gerüche sind die folgenden:

  • Zu niedrige Waschtemperatur
  • Gummidichtung
  • Flusensieb
  • Wasserrückstände unter der Trommel
  • Waschmittelfach
  • Kalkablagerungen in der Maschine

Reinigen Sie das Bullauge und die Gummidichtung gründlich, damit sich dort keine Keime und Bakterien bilden können. Eventuell sammeln sich diese auch im Waschmittelfach an.

Waschtrockner

Vielleicht fragen Sie sich, ob es ein Waschtrockner sein darf, wenn Sie sich ohnehin ein neues Gerät anschaffen. Dies ist eine Kombination aus einem Trockner und einer Waschmaschine.Leider sind die meisten Geräte dieser Kategorie immer noch richtige Energiefresse. Umso sinnvoller ist es, auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Denken Sie daran, dass es im Trocknermodus nicht möglich ist, dieselbe Menge an Wäsche zu bearbeiten, als im Waschmodus. Der Wasserverbrauch erhöht sich erheblich für die Kühlung der Trockenwärme.

Stiftung Warentest Waschmaschinen

Laut Stiftung Warentest ist der absolute Gewinner im Jahr 2019 unter den Waschmaschinen das Gerät Bosch WA G28491.

Fazit

Wenn Sie sich eine neue Waschmaschine kaufen, sollte diese einerseits energiesparend sein und andererseits leise arbeiten. Auch die Schleuder-Effizienzklasse sollten Sie im Auge behalten. Sowohl die Schleuderdrehzahl als auch das Fassungsvermögen sind zu beachten.

Als Verbraucher sollten Sie sich nicht von unzähligen Zusatzprogrammen verlocken lassen. Wägen Sie ab, was Sie wirklich benötigen.

Zu den regelmäßigen Aufgaben gehört es auch, Ihre Waschmaschine zu reinigen. Vernachlässigen Sie das nicht. Die Waschmaschine leistet nur dann länger gute Dienste, wenn die Pflege dafür auch korrekt ist. Ansonsten bilden sich Keime und Bakterien.

Eine Waschmaschine muss nicht immer teuer sein, wenn Sie Ihre Bedürfnisse kennen. Wir hoffen, Ihnen mit unserem Vergleich und Ratgeber geholfen zu haben.